Energiewertstrom

  • Kennen Sie die Energieeffizienz Ihres Betriebes?
  • Interessiert Sie das Kosteneinsparpotential bezüglich Energieverbrauch?
  • Kennen Sie ihre «Energiefresser»?

 

Download Factsheet

 


Das europaweit anerkannte Fraunhofer Institut hat dafür die Methode des Energiewertstroms entwickelt.

In der Vergangenheit wurde der Bewertung und Optimierung von Energiekosten in der Industrie wenig Beachtung geschenkt. Durch den Anstieg der Energiepreise und dem damit verbundenen Wachstum des Energiekostenanteils steigt jedoch das Bewusstsein, dass die Optimierung des Energieeinsatzes einen Beitrag zur Kostensenkung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit leisten kann.

Die Methode des Energiewertstroms bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Produktionsprozesse energieeffizient zu gestalten. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung ökologischer Ziele in der Industrie.

Ziele

Im Seminar erarbeiten Sie die Grundlagen

  • für das systematische Vorgehen bei der Analyse von Fertigungsabläufen
  • für das schnelle Erkennen von „Energieleaks“
  • für die Erhebung von Kennzahlen und lernen Ihre Bedeutung kennen (Bench-marking, Energiemonitoring)
  • um Lösungsvorschläge bezüglich der verschiedenen Energieformen zu erarbeiten

Kursinhalte

Sie erhalten eine Einführung in die Energiewertstrom-Methode, die auf Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Akzeptanz und Umweltverträglichkeit fusst.

  • Methode: Unternehmerisches Ziel bei der Energieeffizienz definieren, Vorgehensweise zur systematischen Steigerung der Energieeffizienz
  • Analyse: Energiewertstrom aufnehmen, messen und mit Kennzahlen bewerten
  • Design: Die acht Gestaltungsrichtlinien des Energiewertstromdesigns systematisch anwenden, ein Soll-Konzept gestalten

 

 

  • Umsetzung: Den Energieverbrauch überwachen, eine Energieeffizienzstrategie entwickeln

  • Technologien: Betrachtung von energieintensiven Produktionstechnologien wie Spritzgiessen und Extrudieren, Lackieren, Wärmebehandlung in Industrieöfen, Fördern mit Antrieben und Pumpen, Druckluft erzeugen und verteilen.

Das Seminar baut auf Fallbeispielen auf. Jeder Schritt wird mit einem praktischen Beispiel (Einzel- oder Gruppenarbeiten) vertieft. Die Resultate werden in anschliessenden Diskussionsrunden unter den Teilnehmenden vertieft und hinterfragt.

Teilnehmemende

Das Seminar richtet sich an:

Umwelt- und Energieverantwortliche in Industriebetrieben, QS-Manager, Energieberater, Facility Manager

Dozierender

Bruno Enderli

Lehrgangsverantwortlicher sfb Energie und Umwelt sowie Gebäudeinformatik

Lernmethode

Die Seminare werden kompetenzorientiert, also, analog Situationen aus der Berufspraxis der Teilnehmenden, nach dem FIT-Lehrprinzip (FIT steht für Fragestellungbasierend, Informationsbeschaffend und -verarbeitend, mittels Training anwendend) durchgeführt.

 

Abschluss

sfb Zertifikat

Dauer

2 Tage

Kosten

1200 CHF, inkl. Schulungsunterlagen und Verpflegung

Rabatte

Mitarbeitende von Swissmem Mitgliedunternehmen (ASM) erhalten 10% Rabatt.

Durchführung

Garantierte Durchführung ab 6 Teilnehmenden. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 beschränkt

Weitere Informationen

Dominic Notter

Leiter Entwicklung

[tocco-encoded-addr:MTAwLDExMCwxMTEsMTE2LDExNiwxMDEsMTE0LDY0LDExNSwxMDIsOTgsNDYsOTksMTA0]

Bruno Enderli

Lehrgangsverantwortlicher

[tocco-encoded-addr:OTgsMTAxLDExMCwxMDAsMTAxLDExNCwxMDgsMTA1LDY0LDExNSwxMDIsOTgsNDYsOTksMTA0]

 


Anmelden