Für wen ist diese Ausbildung

Die Beruflichen Voraussetzungen:

  • Abgänger/-innen von Höheren Fachschulen in einschlägiger Richtung werden direkt zugelassen.
  • Telematik-Projektleiter/-innen mit eidg. FA werden mit zwei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • Automatikfachleute mit eidg. FA werden mit drei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • Elektro-Projektleiter mit eidg. FA werden mit drei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • ICT-Berufsprüfungen mit eidg. FA werden mit drei Jahren Berufserfahrung zugelassen.
  • ​Interessierte weiterer Grundausbildungen (EFZ) mit entsprechenden beruflichen Werdegängen und Berufserfahrungen werden aufgrund von Einzelassessments (sûr dossier) zugelassen.

Die Ausbildung NDS HF Gebäudeinformatik beschäftigt sich intensiv mit den Aspekten  rund um das komplexe Gebäude. Entsprechende Erfahrungen sind von Vorteil aber nicht Bedingung. Die Teilnehmenden sollten sich insbesondere auszeichnen durch:

  • Organisationstalent,
  • Selbstständigkeit und Beharrlichkeit,
  • rechnerische Begabung,
  • plattform-, resp. gewerkeübergreifendes Denken,
  • Affinität für die Kombination unterschiedlicher Applikationen und Systemtechniken,
  • logisch-abstraktes Denkvermögen,
  • lösungsorientiertes Arbeiten.

Der Beruf des/der Gebäudeinformatikers/-in ist eine Arbeit im Team. Aktives Zuhören und gezieltes Nachfragen sind die zentralen Voraussetzungen, um in der Lage zu sein, für die verschiedenen Anspruchsgruppen die bestmögliche Lösung auszuarbeiten.

Ihre neuen Kompetenzen

Ein Nachdiplomstudium, das lediglich drei Semester dauert, hat zum Ziel, Ihre bisherigen Kenntnisse zu vertiefen, neues Wissen zu vermitteln, Aspekte der komplexen Gebäudetechnik zu vernetzten und in Vertiefungsarbeiten und Praxisarbeiten (Labor) anzuwenden. Es schliesst Wissenslücken, soll Unsicherheiten klären und den neusten Stand der Technik vermitteln. Ein NDS gibt Denkanstösse, öffnet Ihren Blick für das Gesamte, kann aber Ihre individuell fehlenden Grundlagen nur zum Teil aufarbeiten, d.h. es setzt voraus, dass Sie Ihre persönlichen Wissenslücken bei den Grundlagen parallel zum NDS-Studium aufarbeiten.

Als eidg. dipl. NDS HF Gebäudeinformatik übernehmen Sie die Verantwortung für:

  • die Planung, die Umsetzung, den Betrieb, die Optimierung und den Unterhalt (inkl. Update-Management) von Gebäuden mit komplexen Intrastruktur-Systemen
  • Aufgaben im Bereich des Projekt- und Prozessmanagements
  • Analysen, Planungen und Umsetzungen von HLKSE-Prozesse in den entsprechenden MSR-Subsystemen
  • die Planung, Umsetzung und den Betrieb von Sicherheits- und Schutzsysteme und Sie beherrschen die Ansprüche bezüglich Topologie und Schnittstellenanforderungen von gewerkeübergreifenden Funktionen
  • die Festlegung von  Netzwerktopologien, den Tests und die Optimierung dieser Strukturen
  • die Erarbeitung von Archivierungs-, Sicherungs- und Datenwiederherstellungskonzepte inkl. Release und Update-Management
  • die Planung, Realisierung und den Betrieb von Zusatzsystemen in komplexen Gebäuden
  • die Analyse und den Vergleich von Service-Level-Agreements (SLA).
  • die Analyse und Optimierung von Prozessen im Lebenszyklus von Gebäuden (betriebswirtschaftlich und technisch)
  • die Planung und Umsetzung von Aspekten der Kommunikationssicherheit des ICT-Schutzes.
  • die Analyse und Optimierung von gebäudetechnischen Managementsystemen
  • die Planung und Umsetzung der Visualisierungen von Gebäuden auf zentralen Managementsystemen
  • die Analyse und das Verständnis für den Gesamtzusammenhang bei Automatisierungskonzepten
  • den Entwurf von Submissionen nach CRB-SIA und der Strukturierung  von Kalkulationsvorgaben zum Offertvergleich
  • die Analyse von Prozesse und Unterhaltsbedarf im Hinblick auf ein interdisziplinäres Qualitäts- und Facility-Management-System
  • den Support und die Optimierung von Gebäudesystemen eingeschlossen die technische Koordination
  • die Planung und Ausführung von integralen Tests an Gebäudesystemen.