Wie wird gelernt

Die Weiterbildung findet berufsbegleitend statt. Der Unterricht findet zur Hauptsache in Form von Präsenzveranstaltungen statt, mit Lehrpersonen aus der MEM-Industrie, Einzel- und Gruppenarbeiten, praktischen Übungen aller Art sowie ganztägigen Seminaren (zum Teil in MEM-Firmen). Wir legen grossen Wert auf einen nachhaltigen Unterricht. Deshalb vermitteln wir Kompetenzen, die Sie für Ihre berufliche Praxis wirklich benötigen. Sie werden mit Fallstudien und eigenen und fremden Projekten betraut. Dies gilt insbesondere für die Diplomarbeit im Anschluss an das sechste Semester: Diese kann interdisziplinär zusammen mit Absolventen des Lehrganges HF Automation realisert werden.

Damit Sie in den Genuss einer umfassenden CAD-Ausbildung kommen, erstreckt sich die CAD-Ausbildung über mehrere Semester. Mit diesem Ausbildungskonzept sind Sie am Ende der der Ausbildung ein versierter und sicherer CAD-Anwender.

 

 

Praktikumsmaterial

Im Unterricht steht Ihnen unser professionelles Praktikumsmaterial zur Verfügung. Die praktische Anwendung ergänzt den theoretischen Unterricht: Ein optimaler Praxistransfer wird garantiert. Dabei wird in diversen Modulen Simulations-Software eingesetzt, die realitätsnah Abläufe und Vorgänge simulieren.

weiterlesen...

 

 

 

 

 

Wie ist das mit den Seminaren?

In zusätzlichen Seminaren/Workshops werden in jedem Semester ausserhalb der üblichen Unterrichtszeiten spezielle Themen vertieft behandelt.

Notebook

Für die Ausbildung wird ein persönliches Notebook benötigt. Die notwendige Software wird abgegeben. Die Anforderungen an das Notebook entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Dokument, welches Sie auf der Seite [Fakten und Downloads] im Download Ordner finden.