Wie wird gelernt

Die Weiterbildung findet berufsbegleitend statt. Der Unterricht findet zur Hauptsache in Form von Präsenzveranstaltungen statt, mit Referaten, Einzel- und Gruppenarbeiten, praktischen Übungen aller Art sowie ganztägigen Seminaren.

Der Unterricht stützt sich auf Lehrbücher, Skripte und im moderaten Umfang auf E-Learning. Sie benötigen für die Ausbildung ein persönliches Notebook. Die Anforderungen an das Notebook können bei der sfb bezogen oder auf der sfb Website heruntergeladen werden. Die notwendige Software wird abgegeben.

Damit Sie in den Genuss einer zeitgemässen Ausbildung kommen, haben wir in allen Steuerungs-Modulen die Entwicklungsumgebung «Siemens TIA-Portal» eingeführt. Diese Entwicklungsumgebung ist auf dem Steuerungsmarkt weit verbreitet und setzt Massstäbe für andere Steuerungsanbieter. 

Wir legen grossen Wert auf ienen nachhaltigen Unterricht. Deshalb vermitteln wir Kompetenzen, die Sie für Ihre berufliche Praxis wirklich benötigen. Sie werden immer wieder mit Fallstudien und eigenen und fremden Projekten konfrontiert.

Welchen Abschluss erhalten Sie

Mit dieser Ausbildung werden Sie optimal auf die eidgenössische Schlussprüfung vorbereitet. Die erfolgreichen Absolventen erhalten den eidgenössischen Fachausweis und haben die Möglichkeit, in das erste Semester des Lehrgangs Techniker HF Automation überzutreten mit Dispensationen der Module ELT, SAG, SKV und PNA, falls die Noten in den entsprechenden Modulabschlüssen mindestens 4,5 betragen. Falls Sie die Modullernzielkontrolle Hydraulik / Pneumatik erfolgreich abschliessen, haben Sie die Möglichkeit, das europäische anerkannte Cetop Level 2-Zertifikat zu erlangen.

 

Weiterbildungsmöglichkeiten