sfb-News

Praxisnahe Diplomarbeiten überdauern die Weiterbildung

Aleksandra Mladenovic

Von schnellen Antriebssystemen über Antriebsoptimierung bis hin zur Nutzung von kollaborativen Robotern: neun angehende diplomierte Techniker HF Automation haben am vergangenen Freitag, 2. Juni 2017, ihre Abschlussarbeiten am sfb Bildungszentrum in Zollikofen der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben Verwandten und Bekannten haben auch Lehrer, Experten und Firmenvertreter die Ausstellung genutzt, um sich von der Leistungsfähigkeit der sfb-Studenten zu überzeugen.

Bei einem gemütlichen Apéro haben die Diplomanden ihre Arbeiten den Anwesenden erklärt und über die vergangenen Jahre an der sfb sinniert. Lukas Reber, der im Rahmen seiner Diplomarbeit für die Produktion seines Arbeitgebers PB Swisstools zwei kollaborative Roboter getestet hat, sagt: "Die Erfahrungen, welche ich an der sfb sammeln konnte, haben es mir ermöglicht, bereits während der Weiterbildung die Stelle zu wechseln und in einem Betrieb zu arbeiten, wo ich das Gelernte direkt anwenden kann." Seine Diplomarbeit zeigt beispielhaft, wie stark sich die sfb-Weiterbildung an der Praxis orientiert: Das Projekt werde bei PB Swisstools über die Diplomarbeit hinaus weitergeführt, erklärt Reber. "Die Roboter werden noch weiter getestet und ich bleibe mit dem Projekt betraut. Meine Abschlussarbeit hat gezeigt, das die Roboter nach zwei bis drei Jahren amortisiert sind." Gut möglich also, dass diese Technologie dauerhaft Eingang in die Produktion des Schweizer Werkzeugherstellers PB Swisstools findet und so die Effizienz steigert.

Das sfb Bildungszentrum gratuliert allen Diplomanden ganz herzlich und wünscht ihnen viel Erfolg für die weitere berufliche Laufbahn.

Hier geht's zu den Bildern.