Um welche Inhalte geht es?

Das Studium legt eine solide Basis an naturwissenschaftlichem, verfahrens-, prozess-, energietechnischem, betriebswirtschaftlichem sowie prozessorientiertem Know-how. Die Ausbildungsinhalte orientieren sich an den Erfordernissen der Praxis.

Welche Abschlüsse erhalten Sie?

Die erfolgreichen Absolventen werden mit dem eidgenössisch anerkannten Diplom «dipl. Techniker HF Systemtechnik, Vertiefungsrichtung Umwelt-
technik»
ausgezeichnet.

Die Ausbildung zum Solarteur ist im Lehrgang inbegriffen!

Der Techniker Lehrgang in Energie und Umwelt wird vom Verband Swissolar als Weiterbildung zum Solarteur (geschützter Titel / Kosten ca. CHF 7‘000) anerkannt.

Bei einer Registrierung bei Swissolar kann nach Abschluss des Lehrgangs Techniker HF zusätzlich der geschützte Titel Solarteur geführt werden. 

Techniker/-in HF
Energie und Umwelttechnik

Das Berufsbild

Energie- und Umwelttechnik ist für Firmen oft eine Frage der Kosten, der Umsetzungvon Auflagen und ein Marketingaspekt. Selbst gut funktionierende Unternehmen sehen sich vermehrt mit Auflagen und Mehrkosten konfrontiert und wandeln sich sukzessive in Organisationen, in denen der Aspekt Energie und Ökologie eine hohe Priorität hat. In diesem dynamischen Umfeld trägt der Techniker HF Energie- und Umwelttechnik als Generalist mit hoher Methoden und Sozialkompetenz dazu bei, dass die energetischen und ökologischen Ressourcen optimal und nachhaltig genutzt werden, das Unternehmen weiterhin profitabel arbeitet und die Existenz der Firma langfristig gesichert ist. Je nach Unternehmen befindet er sich im mittleren oder höheren Kader.

Ihre neuen Kompetenzen

Als eidg. dipl. Techniker Systemtechnik mit Vertiefungsrichtung Umwelttechnik übernehmen Sie die Verantwortung für

  • den betrieblichen Umweltschutz,
  • analysieren, beurteilen, planen und realisieren Sie Projekte im Hinblick auf Energieeffizienz und Ökologie,
  • führen Sie Ihr Team dank Ihren Methoden- und Sozialkompetenzen zum Erfolg,
  • prägen Sie Abläufe und Prozesse im Unternehmen z. B. nach den Vorgaben des EN ISO 50001: Energiemanagementsysteme,
  • leiten Sie im Beschaffungs-, Sanierungs- oder Erneuerungsfall komplexe interne Projekte,
  • sind Sie Ansprechpartner für Arbeitssicherheit und Instandhaltung.