Wie wird gelernt

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend. Der Unterricht findet meist in Form von Präsenzveranstaltungen statt, mit Referaten, Einzel- und Gruppenarbeiten, praktischen Übungen sowie ganztägigen Seminaren.

Der Unterricht stützt sich auf Lehrbücher, Skripte und im moderaten Umfang auf E-Learning. Sie benötigen für die Ausbildung ein persönliches Notebook.

Wir legen grossen Wert auf einen nachhaltigen Unterricht. Deshalb vermitteln wir Kompetenzen, die Sie für Ihre berufliche Praxis wirklich benötigen. Sie werden immer wieder mit Fallstudien und eigenen und fremden Projekten konfrontiert.

Dies gilt auch für die Diplomarbeit im Anschluss an das sechste Semester, bei der Sie anhand einer Aufgabe aus Ihrem Berufsumfeld zeigen, was Sie gelernt haben.

Wie ist das mit den Seminaren?

In jeweils einem ein- bis dreitägigen Seminar wird in jedem Semester ausserhalb der üblichen Unterrichtszeiten ein spezielles Thema vertieft behandelt. Falls diese Seminare ausserhalb der Schulräumlichkeiten stattfinden, werden die Übernachtungs- und Restaurationskosten von der Schule übernommen.

Wie sind Sie im Umfeld vernetzt?

Sie haben Zugang zu Verbänden und Organisationen (z.B. SVUT, GNi, SWKI, electrosuisse) und Sie erhalten die Magazine «Haustech» und «Umwelt PERSPEKTIVEN »kostenlos.

Weiterbildungsmöglichkeiten